• Image 01
  • Image 02
  • Image 03
  • Image 04
  • Image 05
  • Image 06

Willkommen bei der Streicherakademie Hannover | mit freundlicher Unterstützung von

Marie-Luise Jauch

Carolin Holl

Gründerin der Streicherakademie Hannover. Biographische Notizen siehe Menupunkt "Streicherakademie"

Carolin Ladda

Carolin Ladda

Instrumentalpädagogik-Studium mit Hauptfach Violine (Nebenfach Klavier) bei Marie-Luise Jauch am Konservatorium Osnabrück; Diplomarbeit: “Lernen durch Musik und Bewegung – die relative Solmisation als Bestandteil integrativen Lernens”; freie Unterrichtstätigkeit während und nach dem Studium, Mitwirkung in verschiedenen Orchesterprojekten. Gründungsmitglied der Streicherakademie Hannover e.V. und Dozentin für relative Solmisation und Violine.

Carolin Holl

Carolin Holl

wurde 1987 in Saarbrücken geboren. Nach dem Abitur leistete sie Freiwilligenarbeit in Südamerika. Seit 2008 studiert sie Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim mit den Schwerpunkten Musik und Literatur. Im Rahmen des Studiums hat sie mehrere Praktika im Bereich Kulturvermittelung absolviert und erhält Geigenunterricht bei Marie-Luise Jauch. Seit 2011 arbeitet sie als Assistentin in der Streicherklasse.

Maiken Jauch Costantini

wurde 1989 in Hannover geboren und wuchs in einer Musikerfamilie auf. Sie begann ihre Violinausbildung im Alter von 4 Jahren. Die geigerische Grundausbildung erhielt sie in der Streicherakademie Hannover, wo sie bei ihrer Mutter Marie- Luise Jauch, bis zum Abitur Violinunterricht hatte. Nach dem Abitur (2008) nahm sie ein Violinstudium an der Musikhochschule Detmold auf, wo sie bis März 2012 in der Klasse von Prof. Eckhard Fischer studierte. Von 2011-2015 studierte sie in Bern, Schweiz bei Prof. Barbara Doll und schloss dort den Master Music Performance mit Auszeichnung ab. Schon immer auch sehr an der Kammermusik interessiert, spielte Maiken in verschiedenen Kammermusikformationen und hatte Unterricht bei András Schiff, Peter Orth, Erika Kilcher und Luise Hopkins. Außerdem nahm sie regelmäßig an verschiedenen Meisterkursen bei international renommierten Professoren, wie u.a. Igor Ozim, Arnold Steinhardt, Anke Dill, Daniel Gaede, Roman Nodel, Benjamin Schmidt und Ernst Kovacic teil. Orchestererfahrungen konnte sie unter anderem im Gürzenich Orchester Köln, dem HR Sinfonieorchester Frankfurt, dem Wuppertaler Sinfonieorchester, bei den Bielefelder Philharmonikern und der Staatsoper Hannover sammeln. Seit 2018 unterrichtet Maiken Jauch Costantini als Geigenlehrerin in der Streicherakademie.

Michele Maria Costantini

Carolin Ladda

geboren 1988 in Bologna, Italien, studierte bei Prof. Antonello Farulli am Conservatorio G. B. Martini in Bologna und absolvierte dort 2011 sein Diplom. Anschließend nahm er ein Master Performance Studium bei Prof. Patrick Jüdt an der Hochschule der Künste Bern auf, das er 2015 mit Auszeichnung abschloss. Weitere wichtige Impulse bekam er in Meisterkursen und Festivals von international renommierten Professoren, wie u.a. Hatto Beyerle, Danilo Rossi, Jörg Winkler, Danusha Waskiewicz und Veronika Hagen. Den Master Music Pedagogy absolvierte er 2017 an der Hochschule der Künste Bern. Schon früh begann seine Begeisterung für die Kammermusik, die ihn sein ganzes Studium hindurch begleitete und in verschiedenen Kammermusikformationen auftreten ließ. Seit 2017 spielt er im hannoverschen Daphnis Quartetts. Orchestererfahrungen sammelte er in Filarmonica del Teatro Comunale di Bologna, Accademia dell’Orchestra Mozart (Solo), Berner Kammerorchester, Klangforum Bern (Solo), Berner Symphonieorchester und Filarmonica della Fenice Venedig (Stv. Solo). Als Bratschen- und Geigenlehrer konnte er in Italien und in der Schweiz, u.a. als Stellvertreter am Konservatorium Bern Erfahrungen sammeln. Seit 2017 ist er Bratschen- und Geigenlehrer an der Streicherakademie Hannover.

Anna Szulc

wurde in Plock, Polen geboren. Bereits im Alter von 7 Jahren begann sie mit dem Violinspiel. Mit Auszeichnung beendete sie 2007 das Studium in der Klasse von E. Guzowska (Amuz. Poznan). Nachdem Anna Szulc mit Hans-Joachim Greiner und dem Artemis Quartett an der Universität der Künste in Berlin gearbeitet hatte, studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover in der Klasse von Volker Jacobsen. Von 2007 bis 2009 war sie mit ihrem Quartett (Quarrel Quartet) Mitglied der European Chamber Music Academy (ECMA) und wurde u.a. von Hatto Beyerle, Johannes Meissl sowie Christoph Richter unterrichtet. Als Mitglied ihres Quartetts gewann sie 2008 erste Preise beim Internationalen Joseph Joachim Kammermusikwettbewerb in Weimar. Als Mitglied des Flex Ensembles gewann sie Erste Preise beim Internationalen Schumann Kammermusik Preis in Frankfurt 2013 und beim Gianni Bergamo Classic Music Award 2015 in Lugano. Im Herbst 2014 hat das Flex Ensemble sein CD Debüt “The Arrival of Night” mit Werken von Brahms, Piazzolla und Hartke beim Label GENUIN Classics veröffentlicht. 2019 folgte die Einspielung „Au Suivant“ mit Werken von Fauré, Ravel und Chansons für Klavierquartett beim Label Avi in Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur. Dritte CD erschien in 2020. Das Flex Ensemble ist Gründer und künstlerischer Leiter des seit 2014 jährlich stattfindenden Chamber Music Fest Rheinhessen und seit 2016 eine Konzertreihe unter dem Titel „imPULS“ in Hannover. Als Bratschstin arbeitet Sie auch mit Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, NDR Radiophilharmonie Hannover und Staatsoper Hannover. Bei vielen bedeutenden Festivals ist Anna Szulc bereits als Kammermusikerin aufgetreten, u. a. in Schleswig-Holstein, Osnabrück, Hannover, Lockenhaus in Österreich sowie Warschau (Polen), Festival de Musique de Menton, Sommerliche Musiktage Hitzacker, Heidelberger Frühling.

Lea Hansen

Lea Hansen

Elisa Aylón

Carolin Holl

begann ihr Studium am Musikkonservatorium in Calahorra (Spanien), setzte es fort an der Musikhochschule Hannover in der künstlerischen Ausbildungsklasse und in der Soloklasse bei Prof. Klaus Heitz, Christoph Marks und Prof. Leonid Gorokhov.2016 absolvierte sie ihren Master Pädagogik in der Valencia International University. Orchestererfahrung sammelte sie als Praktikantin beim NDR Radiophilharmonie Hannover und als Aushilfe bei dem Camerata Nordica in Schweden, Theater für Niedersachsen (Stell. Solo), Wenigeroder Kammerorchester, Lüneburger Sinfoniker (Stell.Solo), Musicaviva Bremen und Kammerorchester Hannover. Nach langjährigen Unterrichtstätigkeiten an verschiedenen Musikschulen und als Privatlehrerin arbeitet Elisa Aylón seit Februar 2016 als Cellolehrerin in der Streicherakademie Hannover.

Damjan Saramandić

Alexandra Dittko-Renner

1993 in Kragujevac, Serbien geboren. Violoncello zu spielen begann er mit fünf Jahren in der Klasse seines Vaters Boža Saramandić. Der Vater arbeitete mit ihm bis zum seinem 15. Lebensjahr. 2008 bis 2010 studierte er als Jungstudent an der Musikhochschule in Hannover in der Klasse von Prof. Leonid Gorokhov. Anschließend nahm er das reguläre Studium in dessen Klasse auf und diplomierte im Juli 2014 mit dem Bachelor Künstlerische Ausbildung. Ab Oktober 2014 folgt das Master-Studium, ebenfalls in Leonid Gorokhovs Klasse. Sein Master-Studium / Künstlerische Ausbildung schließt er im Jahr 2017 ab. Meisterkurse bei A. Bylsma, A. Rudin, I.Kučer, D.Gregorian, A. Seleznjov und W. Boettcher ergänzen seine Ausbildung. Damjan ist Gewinner zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, unter anderem des Internationalen Heran Cellowettbewerb in Usti nad Orlici (Tschechien), des Juriij Polanskij Cello Wettbewerbs in Kiev (Ukraine), des Internationalen Petar Konjevic- Wettbewerbs in Belgrad (Serbien) sowie Preisträger des Antonio Janigro Wettbewerbs, Porec (Kroatien). Er beschäftigt sich neben seiner solistischen Tätigkeit ebenso engagiert mit Kammermusik. Zahlreiche Auftritte führten in unter anderem nach Deutschland, Ukraine, Österreich, Tschechien, Kroatien und Chile. Er nahm an Musikfestivals wie Strings ( Leskovac), Cello FEST Belgrad“, Konstanzer Musikfestival, Schubertiaden Schnackenburg, Boljšoj Festival Mokra Gora und dem Musikfestival „Tschechische Kulturtage“ (Kragujevac, Serbien) teil. In den letzten Jahren trat er als Solist mit verschiedenen Orchestern wie Symphonisches Orchester Nis, Kammerorchester Amoroso, Streicher des Albert Eckstein Stiftung, Orchester der Spezialschule für musikalische Talente Ćuprija, Serbien, Symphonisches Orchester Kragujevac und Kammerorchester St Georg Strings auf. Seit August 2018 arbeitet er als Dozent bei der Streicherakademie Hannover.

Sabine Pfeiffer

Cellostudium bei Walter Reichardt, Gerhard Mantel, Wolfgang Boettcher, Janos Starker. Abschlüsse: Staatl. Geprüfte Musiklehrerin, Künstlerische Reifeprüfung, Konzertexamen. Gründungsmitglied der Jungen Deutschen Philharmonie. Preisträgerin des Deutschen Hochschulwettbewerbs. Mitglied des Ensemble Modern. 1984 Gründung des Nomos-Quartetts. Mit dem Nomos-Quartett ausgedehnte 35jährige Konzerttätigkeit im In- und Ausland, Preise bei internationalen Wettbewerben, Teilnahme bei internationalen Festivals, Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen. Seit 2006 vermehrte Unterrichtstätigkeit, nach Beendigung der Quartett-Tätigkeit im Dezember 2019 Mitglied im Team in der Streicherakademie Hannover.

Jelena Agbaba

Jelena Agbaba

wurde 1980 in Belgrad, Serbien geboren.
Mit sechs Jahren begann sie an der staatlichen Musikschule ihre musikalische Ausbildung. Das Musikgymnasium absolvierte sie im Jahre 1999. In der Zeit von Juni 1999 bis Juni 2000 studiert sie Musiktheorie an der Hochschule für Musik Belgrad. Es folgte der Studiengang Musikerziehung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover den sie im Jahre 2005 abgeschlossen hat. Ihre weitere künstlerische Ausbildung setzte sie im Oktober 2005 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover im Fach Chorleitung und Orchesterleitung in der Klasse von Professor Frank Löhr fort.
Seit dem Herbst 2000 leitet sie die Kinderchöre der Serbisch-Orthodoxen Kirchengemeinde in Hannover. Innerhalb dieser Kirchengemeinde gründete sie drei Jahre später einen Mädchenchor mit dem sie im Oktober 2008 eine CD- Produktion gemacht hat.
Außerdem bereicherte sie ihre pädagogische Erfahrung in der Musikschule Springe, wo sie in Jahren 2006/07 im Rahmen der Musikalischen Früherziehung, als auch als Kinderchorleiterin unterrichtet hat.
Seit dem Herbst 2008 leitet sie Kinderchöre und Jugendchor in Kronsberg/Hannover und leitete 2009/2010 Kinderchöre, Gemischten- sowie Gospelchor in Leveste.

Christine Etzold

Christine Etzold

Studium der Schulmusik (Zweitfach: Französisch) an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, Hauptfach Violoncello; Diplom-Aufbaustudium “Elementare Musikpädagogik”. Christine Etzold unterrichtet in Kindergärten Musikalische Früherziehung, ist als Instrumentalpädagogin tätig (Cello, Klavier, Blockflöte, Gitarre), leitet drei Kinderchöre und ist Mentorin an der Musikhochschule in dem Kindergartenprojekt “Singen mit Kindern”.
Seit 2002 Mitglied im Dozententeam von “Lernen durch Musik und Bewegung”, zuständig für den Bereich Singen, Tanzen, Rhythmik. Christine Etzold ist verheiratet und Mutter von vier Kindern.

Tatjana Prelevic

Tatjana Prelevic

wurde in Titograd/Montenegro, im ehemaligen Jugoslawien geboren. Frühzeitige Orientierungs im Bereich Komposition. Klavier- und Kompositionsstudium an der Musikhochschule Titograd. Spezial-Jury-Preis beim ARD-Wettbewerb für Klavier-Duo in München. 2002 Komposition und Uraufführung der Kammeroper “Das Mädchen ohne Hände. Seit 2000 am Freien Gymnasium Hannover. Tätig als Professorin für Komposition an der Hochschule für Musik und Theater Hannver. Mitglied der GEDOK Hannover.

Andrea Schneider

Klavier und Schlagzeugstudium in Würzburg. Mehrere Komponisten ließen Solokonzerte durch sie zur Uraufführung bringen. Sie leitet das “Junge Schlagzeugensemble Hannover” und das “Junge Schlagzeugensemble Niedersachsen”, welches sie zu Konzertreisen nach Japan und in die Karibik führte. Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Mitglied in der GEDOK Hannover.

Zurück