Anfängergruppen

Junge Anfänger

In diesen Ensembles erleben Anfänger, wieviel Spaß es bringt, mit anderen Kindern gemeinsam Musik zu machen.
Mit leichten Stücken werden unter häufigen Wiederholungen technische Grundlagen wie Geigen- und Cellohaltung, gute Bogenführung, Intonation, gute Klangentfaltung und auch Stimmführung geübt. Alle Kinder spielen auswendig. Grundlage für die Tonvorstellung ist die relative Solmisation.

Anfänger

In dieser zweiten Stufe der Ausbildung entdecken die Kinder neue Griffarten, Rhythmen und Stricharten. Die Lieder und Stücke werden mehrstimmig. Alle Kinder spielen nach wie vor auswendig. Parallel dazu wird auch das Notenlesen geübt. Grundlage für die Tonvorstellung ist die relative Solmisation.

Fortgeschrittene Anfänger

Nach und nach werden alle Griffarten der ersten Lage eingeführt. Leichte Lieder und Kanons werden in verschiedene Tonarten transponiert. Parallel zur Solmisation werden ebenfalls die absoluten Tonnamen geübt. Beide „Sprachen“ werden während des Spieles mitgesungen.
Alle Kinder werden sicher im mehrstimmigen Spiel. In der Probenpause entdecken die Kinder die Verbindung von Freundschaft und Musik.

Foto: Florian Graser